ACOMA

Keine musikalische Früherziehung, keine elterliche Plattensammlung, kein Kraftwerk Konzertbesuch anno tobak. Nein, nicht mal Blockflöte!
Der Freiburger Ferdi Nevely aka (DJ) Acoma wurde einst vom Frankfurter Virus der frühen Väth-Zeit infiziert. Das Omen war Woodstock, Red Bull das Weihwasser, Velvet Monkees die Uniform und Harthouse die Stimme.
Die nachfolgenden Stationen des Early Adopter der Technokultur im Allgemeinen und der elektronischen Musik im Speziellen listen sich wie folgt: Gründungsmitglied des Magazins subculture, Betreiber eines Textil-Vinyl-Hybrid-Shops (Loopo / Pulp), Empfänger des Freiburger Nightlife Awards in der Kategorie „Best Techno DJ“, Host von Veranstaltungsreihen wie „Freaky Friday“ und „Groove Technology“, Resident-Engagements und Club- sowie Event-Gigs in ganz Süddeutschland, der Schweiz, Frankreich und auch Barcelona.
Bis heute. 32 Jahre DJ-Engagement - Hertzblut, Idealismus und Spaß machen‘s möglich!
Sein aktuelles Projekt „Es kommt vom Herzen“ erfreut sich als Podcast sowie im Club einer generationenübergreifenden Konsens-Beliebtheit. Mit dieser Musik erreicht er Stellen, da kommen Hände gar nicht hin. Ein Feuerwerk der glücklichen Noten – irgendwo zwischen triballastigem Techno mit Soul und druckvoll schiebendem House. Sein Rezept dafür, dass wenn das Putzlicht angeht, nicht selten mehr Mädels als Jungs auf der Tanzfläche weilen... 

Weitere Einblicke erhalten Sie hier:

www.facebook.com/ferdi.acoma

ACOMA.jpg